About

IMG_2749_one_to_one


Benjamin Grau, geboren 1987 in Hamburg, wohnhaft in Köln, ist Musiker und Komponist. Sein Konzertexamen im Fach elektronische Komposition bei Prof. Michael Beil an der Hochschule für Musik und Tanz Köln schloss er im Oktober 2020 ab. Weiteren Unterricht erhielt er von Luis Antunes Pena, Brigitta Muntendorf und Georg Friedrich Haas.

Er arbeitete mit dem Countertenor Kai Wessel, Ensemble Garage, Electronic ID und Musikfabrik. Seine Musik wurde in Deutschland, dem europäischen Ausland und Asien u.a. auf der Ruhrtriennale, ACHT BRÜCKEN, Tampere Biennale (Finnland), Daegu International Dance Festival (Südkorea) und bei den Kunstfestspielen Herrenhausen aufgeführt. Er belegte den zweiten Preis beim internationalen ACHT BRÜCKEN Kompositionswettbewerb 2019.

In seiner Musik zieht er Inspiration aus seiner bisherigen musikalischen Sozialisation, die vor allem im Bereich populärer Musik stattfand. In seinem Schaffensprozess isoliert er bestimmte Klänge, Strukturen und Prozesse, die in ihm eine starke, innerliche Reaktion hervorrufen und untersucht sie, weitet sie aus, treibt sie in Extreme, die mit ihrem ursprünglichen Kontext wenig Ähnlichkeit haben. Die gewonnenen Materialien und Versatzstücke setzt er wieder zusammen, in einer Art, welche seine ursprüngliche emotionale und körperliche Reaktion einfängt und ausdehnt – sie greifbar macht. Dabei  entwickelt er eine eigene Sprache, welche die Idiome der Popularmusik und zeitgenössischen Komposition hinter sich lässt.

Nach seinem abgeschlossenen Master im Fach elektronische Komposition bei Prof. Michael Beil an der Hochschule für Musik und Tanz Köln im Oktober 2018 setzte er sein Studium im Konzertexamen fort. Dieses schloss er im Oktober 2020 ab.

Im Oktober 2016 schloss er sein Bachelorstudium in Musikdesign an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen ab.

Von Oktober 2008 bis April 2011 vertiefte er seine bis dahin autodidaktische Ausbildung an der Akademie Deutsche POP München in den Bereichen Komposition, Sounddesign und Tontechnik.

Im Dezember 2009 schloss er seine Weiterbildung zur Audiofachkraft (IHK) an der IHK-Akademie-München-Westerham ab.

Er erhielt Klavierunterricht von Rami-Al-Regeb und Brigitte von Velasco in München sowie Gitarren und Kompositionsunterricht von Dieter Dolezel. Des Weiteren Schlagzeugunterricht von Martin Stieber in Hamburg.